Tweelbäker Mini-Revolution

Oldenburg-Süd. Dieser Montag ist anders. Der Kalender zeigt, dass Binäro einen administrativen Eingriff anderer Art vornehmen muss: Ako hat seine Tasche letztwöchig final gepackt und heute wurden Zugänge jedweder Art geschlossen. Er ist raus. Aus. Schluss. Ende. Ein buchstäblich unerwarteter Paukenschlag, welcher bei Binäro – die andere Hälfte des dynamischen Duos der Stunde Null – durchaus nachhallt. Nein, kein Knatsch – es sind eher die ganzen anderen Baustellen und Herausforderungen, die Ako bedienen muss und auch wird (es gibt da so ein Eis in Bad Zwischenahn, das ist zum Niederknien). Hier fehlt nun ein großartiger Individualist mit eigener Meinung, eigenem Kopf und Innovation der alten Schule. Im Namen des Teams: Hab Dank für die gute Zusammenarbeit, die für den Fortschritt erzielten Kompromisse und einem offenen Ohr zu gefühlt allem. Ako, pass auf Dich auf, bleib gesund und wir drücken Dir weiterhin die Daumen bei all den Projekten, die in Deiner ganz eigenen Pipeline liegen.

Der König ist tot – es lebe der König! So begrüßen wir im Team regiopinion zwei neue Mitspielerinnen (Spitznamen sind in Arbeit). Verstärkt werden wir im Bereich Vertrieb/Marketing sowie mit „knallender, 9-schwänziger Peitsche“ (Zitat Ende!) im Bereich Büro-Organisation. Klingt schlimm? Neee, die zwei sind bereits vollintegriert und wissen, wie schräg Mucks und Binäro drauf sind. Uuuund: ... da hängt ja noch ein Vierbeiner dran! Wohooo, Fellnasen-Alarm und Unterarmkauen der schlabbernden Art! Der Räuber hat seinen Spitznamen längst: Ty – der Schlabbrador! Das ist Binäros vierbeiniger Kumpel aus vergangenen Tagen und mit Sicherheit der einzige, der soooo lieb gucken kann, damit die Schublade mit Leckereien für den „Fellminister“ geöffnet wird. Hey, an euch Neuen: Willkommen bei uns – schön, dass ihr da seid!

Natürlich hat diese Maßnahme zur Folge, dass das Büro umgestaltet wurde (s. o.). Mittlerweile sind hier sechs (!) Arbeitsplätze präsent und die Räumlichkeit ist damit maximal ausgereizt (wir sind hier nicht in China oder Indien, nech?!). Die neue Aufteilung des Büros bringt durchaus Vorteile und es haben auf diesem Wege schon konstruktive Gespräche stattgefunden. Hey, sogar eine (für mich undefinierbare) Pflanze hat hier ihren Weg hinein gefunden. Hmmm ... sie wurde liebevoll „Moni“ getauft. Unter uns: Irgendwie mochte sie ihren Namen nicht und hat das Namensschild immer pro-aktiv abgestoßen. Interessanter Verlauf ... wir warten darauf, dass Moni nun ihren Namen vom Whiteboard abwischt. Das wäre dann eine waschechte X-Akte in Oldenburg-Süd! Aber nun genug davon ...

Still und heimlich haben wir eine Stadtfestbefragung durchgeführt. Binäro hat einfach mal unmittelbar nach Stadtfest ein paar Sachen auf den Weg gebracht und teilnehmende Personen auf „olpinion“ – der im Aufbau befindlichen Community für den Nordwesten und euch wohlbekannt – zum vergangenen Oldenburger Stadtfest befragt. Das Ergebnis: sehr interessant! Die Neuerungen zum Stadtfest wurden sehr positiv angenommen, die bewährten Dinge würden nächstes Jahr ebenso wieder willkommen geheißen und – hört, hört – das Konzept der Polizei rund um Sicherheit zum Stadtfest bekam von euch eine satte 100 %! Auf diesem Wege also ein dickes Lob an den Freund und Helfer in Uniform: vielen Dank für ein sicheres Oldenburger Stadtfest 2019. Sehr überrascht hingegen waren wir hier vom Ergebnis rund um die bereitgestellte App seitens Veranstalter – die E&M Marketing GmbH aus Oldenburg –: denn 75 % aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Community-Befragung kannten das Angebot für die Hosentasche gar nicht.

Ebenfalls still und heimlich startete am Freitag, dem 13., eine weitere Frage zur allgegenwärtigen Begrünung von City-Flächen, welche Lösungsansätze es gäbe und was davon gemacht werden müsse. Auch diese Befragung wurde ohne E-Mail-Einladung ausgegeben – also wie erwähnt heimlich. Solche Befragungen mit aktuellem Bezug verteilen wir zukünftig immer möglichst zum Ende der Woche, damit diese über ein Wochenende für euch verfügbar sind. Und natürlich gab es auch wieder ein paar Pinunsen für die nicht mal 60 Sekunden Dauer einer Teilnahme. Oh, die kleine Randnotiz! Mucks kümmert sich derzeit um ein Upgrade bei den Prämien! Da kommen ein paar Dinge hinzu – ja, werdet ihr wollen und zeitnah auch sehen!

Diese kleine Grün-Befragung rund um das Oldenburger Stadtbild ist auch schon wieder vorbei und endete vorsorglich am heutigen Morgen. Eine Frage lag gänzlich abseits: Hättest Du gewusst, dass 50 % aller Oldenburgerinnen und Oldenburger dem 13. eines Monats, der auf einen Freitag fällt, durchaus eine eigene Magie zuschreiben? Ein durchaus sehr interessantes Ergebnis, oder? Naja, erst im Dezember fällt wieder ein Freitag auf den 13ten. Das Ergebnis des eigentlichen Hauptthemas – „Grünes Oldenburg“ – liegt noch in der Auswertung.

Am 23. September startet der nächste Anwärter auf den Titel „Bester OldenBURGER 2019“. Vorsorglich eine Woche vorher erklären wir also die cholesterinfreie Zeit für beendet. Im Profil werdet ihr wieder entnehmen können, wer eine Bewertung durch eure kritischen Gaumen herausfordert. Wer durch die Stadt streunert, findet daher auch wieder unsere Aufsteller im auffälligen Burger-Look. Zeitgleich mit dieser Kampagne wollen wir auch wieder eure Burger sehen! Schickt eure Fotos an die dann wieder aktivierte Adresse. Alle Bedingungen zu der Foto-Aktion – und was Du dafür bekommst – ab 23.09. wieder in Deinem Profil! Interessant: Erst gestern flimmerte ein Beitrag um die verschiedensten Burger-Varianten und deren Vielfältigkeit in einer Dokumentation im TV. Gesehen? Dann kennst Du unseren nächsten Anwärter bereits. :P

Zuguterletzt haben wir für euch natürlich auch wieder vollumfänglich an unserer Plattform geschraubt, geschliffen, modelliert und optimiert. Binäro sieht mittlerweile aus wie ein fiktiver Charakter einer bekannten Fantasy-Buchvorlage, die ständig und besessen nach einem Ring sucht. Haut- und Haarfarbe (gezielt Frisur?) sind da sehr authentisch – so munkelt man hinterrücks um den armen Kerl. Aber mit genügend Kaffee im Becher vor sich nennt er seine Kritiker eher „garstige Hobbitse“, grinst und führt wieder einen seiner legendären Selbstgespräch-Dialoge mit einem seiner Alter-Egos. Tja ... was willste machen, hm?! Auch die Abteilung Drucksachen war vollends fleißig: in und um Oldenburg taucht bald der Begriff „olpinion“ verstärkt auf. Schaut aufmerksam in eure Profile – auch hier dürfte wieder ein Special für euch inklusive sein.

Das war's wieder für den Moment aus unserem Hauptquartier in Tweelbäke im Süden Oldenburgs. Wir freuen uns, wenn Du auch weiterhin hier im Blog mitliest. :o)